• Picasso

Besser spät als nie...

Nach dem kleinen Ultralauf am Samstag, hat Frauchen mir Sonntag eine Pause verschrieben. Ok, Sonntag war in Ordnung. Ein Tag Pause, dachte ich mir, das schaffe ich schon.


Montagmorgen stand ich pünktlich um 4:35 Uhr an Sandras Bett. Und wisst ihr, was sie gesagt hat? "Picsi, leg dich hin. Wir haben noch einen Ruhetag." Waaaas?

Ich dachte mir, ok sie schläft noch... also habe ich mich hingelegt und gewartet. Um halb sechs ist sie dann aufgestanden und ich bin sofort mit ihr nach unten gelaufen in der Hoffnung, sie hat es sich bestimmt anders überlegt. Aber nein, sie ist mit mir nur eine große Runde Gassi gegangen. Ich habe sie angebellt, ich bin im Kreis gesprungen, habe Stöckchen gebracht... aber nein, sie wollte partout nicht Laufen gehen.


Tja, und so begann mein Leiden. Mittags war ich mit Herrchen spazieren, und als Frauchen endlich Heim kam, habe ich erstmal gezeigt, wie mies ich die Sache mit dem zweiten "Ruhetag" finde:



Da kann sie mir noch so oft sagen: "Picsi, am Samstag laufen wir einen Alpinlauf. Bis dahin müssen wir etwas regenerieren." Ich fühle mich alles andere als artgerecht behandelt. Regeneration, pah... nicht mit mir.


Also Plan B. Ich habe allen gezeigt, dass ich auch mal durchdrehen kann und habe angefangen mit Herrchen zu toben, um zu demonstrieren, dass ich viel zu viel Energie habe. So langsam habe ich gemerkt, jetzt knicken sie ein.


Und ja, mein Plan ging auf. Herrchen hat sich angezogen, den Helm geschnappt und gesagt: "Los, jetzt fahren wir ne Runde Rad." Habe ich mich gefreut. Ein Night-Ride durch die Weinberge! Juhu! Und los ging's! Ich bin so schnell gerannt wie ich konnte und es tat so gut nochmal durch die Weinberge zu pacen.




So viel zur Ruhewoche. Da haben sie die Rechnung ohne den Duracell-Hund gemacht.






44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen