• Picasso

Die Woche nach dem Ultra

Ihr fragt euch sicher alle, wie es mir nach dem E2H10K erging.

Sonntag habe ich es etwas ruhiger angehen lassen. Natürlich hat mich das nicht vom Ballspielen in den Weinbergen abgehalten, aber ja, ich gebe zu, ich habe die Ruhe genossen und mich auch mal für ein paar Stunden zurückgezogen. Aber Montagmorgen war ich wieder fit. Leider war Sandra noch nicht fit. Als ich sie um halb fünf zur gewohnten Zeit geweckt habe, meinte sie: "Picasso, 48h Pause. Mindestens." Dann hab ich mich halt in mein Körbchen getrollt. Ich hab den Tag auch ganz gut überstanden und zum Glück sind wir Dienstag und Mittwoch dann Fahrrad gefahren. Das hat auch Spaß gemacht.


Und Donnerstag ging es endlich wieder los. Laufen mit Frauchen! Leider alles nur im Schonprogramm. Sandra nannte das Regenerationsphase. Ich hab ja echt alles versucht sie anzuspornen, aber sie hat sich nicht von ihrem Erholungsplan abbringen lassen.

Menschen sind da scheinbar etwas anders gestrickt als Hunde. Komisch.


Heute war mein Wochenhighlight. Sandra ist mit mir und Luki nach Kandel gefahren, wo wir uns mit Pia und Matthias getroffen haben. Während Luki auf Matthias aufgepasst hat (...vielleicht war es auch andersrum, bin mir da bei Luki noch nicht so sicher), habe ich mit Pia und Sandra Bahntraining gemacht. Intervalle auf der Bahn haben mich dann echt etwas angestrengt. Das ist ganz anders als am Berg und ich war vielleicht etwas außer Atem als wir fertig waren. Aber nur etwas...

Danach sind wir noch am Bach entlang gelaufen. Das war mega toll. Ich durfte durchs Wasser rennen und toben und hatte so viel Spaß. Das war ein richtig schöner Nachmittag.


Ab morgen beginnt die neue Trainingsphase und ich freue mich schon sehr darauf.







141 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Trailrunning auf vier Pfoten

Als Traildog ist mir kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch und kein Downhill zu steil! Begleitet mich nun auf meinem größten Abenteuer dem Transalpin 2022. 

  • Grey Facebook Icon