top of page
  • AutorenbildPicasso

Husky-Hütehund-Mischling sucht...


Hallo Zusammen,


Wenn Sandra & Sascha so weitermachen, dann muss ich besondere Maßnahmen ergreifen. Die beiden können sie sich ja dann einen Pudel oder Basset zulegen.

Ich wollte ja schon den Tierschutz anrufen, wegen nicht artgerechter Picasso-Haltung, aber irgendwie nehmen die mich da nicht ganz für ernst und meinen, sie hätten wichtigere wirkliche Notfälle zu behandeln. Wie als gäbe es noch einen allerärmsten Hund auf diesem Planeten.


Ich sag euch, hinter mir liegt eine Laufwoche, die könnte frustrierender kaum sein, aber ich befürchte, es wird noch schlimmer.

Seit Montag hat Sandra unser Laufpensum drastisch gesenkt. Nur noch 3-4 Tage Training pro Woche und über die Länge der Einheiten wollen wir hier gar nicht reden. Montag: Ruhetag. Dienstag: Schnelle Dauerläufe. Mittwoch: Sandra darf Rad fahren, ich: Ruhetag. Donnerstag: Ja, wer hätte es gedacht: RUHETAG!!!! Freitag: Oh juhu, wir laufen mal 18 Kilometer und danach noch Bergsprints! Genial! Da hab ich mich dann ausgetobt. Mittags durfte ich noch mit Sascha auf eine 8-Kilometer-Runde mit. Das lies mich hoffen! Samstag: Natürlich, nach dem Aufstieg kommt der Fall: der nächste Ruhetag. Husky! Leute, ich bin ein halber Husky! Was soll das?


Am Sonntag hat Sandra dann den Vogel endgültig abgeschossen: Sie steht um 3:40 Uhr auf. Ok, es war Sommerzeit und es war in Wirklichkeit bereits 04:40 Uhr... aber das lassen wir mal außer Acht. Es sah alles nach langer Laufrunde aus. Laufrucksack: Das bedeutet für mich: Viele Kilometer. Voller Freude bin ich mit ihr los. Die ersten 21 Kilometer haben mega viel Spaß gemacht, dann fing es an zu regnen. Sandra lief Richtung Heimat zurück. Ich dachte mir: "Toll, das wars mit der langen Runde. Aber hey, wenigstens nimmt sie Rücksicht darauf, dass ich Regen nicht mag." An einem kleinen Unterstand am Ortseingang sind wir stehen geblieben und haben gewartet. Ich meinte dann nur: "Du, das sieht nicht aus, als ob es aufhört. Wir können auch die restlichen 400m bis nach Hause laufen." Aber dann sah ich auch, warum wir gewartet haben, Sascha kam um die Ecke gebogen. Ich dachte, mich tritt ein Esel. Da wollten die beiden um 8 Uhr morgens bei strömendem Regen mit mir weiterlaufen? Echt jetzt? Bei Regen? Ich nass? Meine Ohren nass? Regen!!!! Normalerweise ist Sascha der Vernünftige und hält Sandra von solchen Aktionen ab. Aber irgendwie schien er nicht ganz bei Verstand zu sein. Keine Chance, es wurden nochmal knapp 19 Kilometer dran gehängt und ich war am Ende nass bis auf die Knochen. Und wie als könnte es nicht schlimmer kommen: Ich musste danach noch duschen! Ich hasse Duschen!

Oh übrigens: Ab 11 Uhr kam die Sonne raus. Aber da waren wir dann bereits wieder zuhause. Suuuuper... :-(

Nun liege ich hier und versuche mich damit abzufinden, das die nächsten 2,5 Wochen bis zum JUNUT nicht besser werden. Es wird viel Regeneration geben und nur "kleinere" Laufeinheiten. Ich werde wohl sehr viele Tennisbälle benötigen, um das zu überleben. Oder ich schalte halt doch eine Anzeige und hoffe auf eine langfristig, durchgehende artgerechte Picasso-Haltung.

Was haltet ihr von folgendem Text:

"Husky-Hütehund-Mischling sucht neues zuhause, in dem er mindestens 100 Kilometer pro Woche Auslauf bekommt, jeden Tag ausgiebiges Ballspielen, nie geduscht wird und auch nie im Regen laufen muss. Du solltest mich ausgiebig kuscheln und viel füttern. Also wenn ich nicht gerade laufe, Ball spiele oder essen, dann möchte ich gern gekuschelt werden."


Bis Bald!


Euer Picasso

93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Prison Break 2023

bottom of page