• Picasso

Picasso - Powered by Brandmauer IT

Hallo Zusammen,


bevor ich mich wieder auf den Rücken drehe und alle Viere von mir strecke in der Hoffnung, dass mich irgendjemand streichelt, berichte ich euch noch schnell von meinem Wochenende und den neuesten Neuigkeiten.


Es ist endlich offiziell: Ich habe einen Sponsor gefunden! Bevor wir richtig anfangen konnten unser Sponsorenbewerbungsvideo zu drehen, haben wir das Angebot ganz überraschend bekommen. Volker Bentz, Geschäftsführer der Brandmauer IT, ist ein ganz großer Fan von mir und meinen ganzen Abenteuern. Und bevor ich das Logo von jemand anderem auf dem Weg zum TransAlpine trage, hat er uns angeboten, uns in den nächsten Monaten bis zum TAR 2022 zu unterstützen. Ich habe am Freitag auch alle Brandmauermitarbeiter persönlich kennengelernt und mit Volker ganz tolle Fotos gemacht. Wir sind mega stolz, dass wir ein regionales Unternehmen gefunden haben, das mich und meine Mädels unterstützen wird und mit dem wir uns zu 100% identifizieren können. Ich bekomme sogar einen eigenen Blog auf der Brandmauer-Website! Wenn ihr mehr über Brandmauer erfahren wollt, schaut doch mal auf www.brandmauer.de nach.

Nachdem ich die Fotosession erfolgreich hinter mich gebracht habe, bin ich mit Frauchen voller Energie ins Wochenende gestartet. Denn dieses Wochenende war ein richtiges Picasso-Wochenende.


Am Samstagmorgen haben wir Herrchen nochmal mitgenommen. Das war richtig toll. Und die Runde, die Sandra und ich rausgesucht hatten, hatte auf 15 Kilometer schöne 750 Höhenmeter. Das hat uns allen großen Spaß gemacht.

Am späten Vormittag kam dann meine Freundin Sky zu Besuch. Ja genau, meine geliebte Freundin, welche mich schon seit meiner Welpenzeit begleitet. Wir haben eine tolle Hundewanderung gemacht und ich habe den Tag in vollen Zügen genossen.

Heute Morgen hieß es dann: 6 Stunden Trail, Run & Hike mit Höhenmetern. Also sind Sandra und ich mal in neues Gebiet vorgedrungen. Erst ging es übers Poppental und den Ebersberg zur Klosterruine Limburg. Von dort weiter zum Bismarckturm und dann sind wir über ganz viele verschlungene Trails bis zum Ungeheuersee gelaufen. Ich bin auch lieber den ersten Teil der Strecke, also bis zum Ungeheuersee, an der Leine gelaufen, da uns so viele Wildschweine begegnet sind. Bei Frauchen fühle ich mich da sicher. Auf dem Rückweg sind wir über die Hardenburg und dann haben wir sogar noch Murrmirnichtviel einen kleinen Besuch abgestattet. Am Ende kamen wir auf 42 Kilometer und 1.500 Höhenmeter.

Ich fand die Runde einfach genial und hab gar nicht verstanden, warum Frauchen zu Hause dann nicht mehr Ball mit mir spielen wollte. Zum Glück hat sich Luki erbarmt und ist mit seinem Laufrad noch eine Runde mit mir raus gegangen.


Tja und jetzt liege ich wohlig entspannt hier in meinem Körbchen und genieße die Ruhe. Vielleicht bin ich ja doch ein ganz klein wenig müde und fühle mich richtig gut.


Bis Bald!


Euer Picasso



51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Frohe Ostern

Trailrunning auf vier Pfoten

Als Traildog ist mir kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch und kein Downhill zu steil! Begleitet mich nun auf meinem größten Abenteuer dem Transalpin 2022. 

  • Grey Facebook Icon