• Picasso

Einmal Kalmit, zweimal Kalmit...

Aktualisiert: Feb 28

Nachdem das letzte Wochenende voller Höhenmeter ein Erfolg war, ging es diese Woche weiter. Wir haben kräftig Höhenmeter gesammelt und für die kommende Wettkampfsaison trainiert.


Diese Woche begann schon mit einer ganz tollen Nachricht: Wir haben einen Sponsor für den Transalpine Lauf 2022 gefunden. Pia, Sandra und ich werden euch dazu bald mehr erzählen. Seid gespannt.

Das Wochenende begann mit einer großen Überraschung von Herrchen. Als Sascha am Freitagmittag von der Arbeit kam, hat er mich spontan zu einer 14km-Mountainbiketour mitgenommen. Wir waren am Ebersberg und ich hatte so viel Spaß bei den warmen Temperaturen durch den Bach im Poppental zu rennen und mit Herrchen tolle Trails zu erkunden. Da waren mir sogar die zwei Rehe egal, denen wir begegnet sind, obwohl ich so gerne hinterher wäre. Aber mit Herrchen mitzurennen war mir viel wichtiger.

Am Samstagmorgen bin ich mit Sandra losgelaufen, immer der Sonne entgegen. Erst hoch zum Eckkopf, dann runter zum alten Sportplatz und wieder hoch über die Michaelskappelle und die Heidenlöcher zurück nach Hause. Da kamen schöne 16 Kilometer und 700 Höhenmeter zusammen.

Mittags sind wir dann noch gemütlich in den Weinbergen spazieren gegangen und ich habe ganz viel mit dem Ball gespielt.

Heute Morgen war es dann soweit, die zweite Runde Kalmit hoch, Kalmit runter... Ich sag euch ganz ehrlich, immer den gleichen Weg hoch und runter zu laufen, ist so gar nicht mein Ding. Ich verliere daran dann irgendwann den Spaß. Aber ich habe es trotzdem durchgezogen.

Heute sollten es 5 Runden werden. Schon beim ersten Mal Kalmit waren sehr viele Menschen oben am Gipfel und das schon um 8 Uhr morgens. Beim zweiten Mal waren sind wir mal testweise zum Taubernkopf gelaufen... beim Dritten Mal sind wir schon gar nicht mehr ganz hoch zum Kalmitgipfel, sondern haben am alten Denkmal gedreht, da so viele Leute unterwegs waren. Für die anderen zwei Mal haben wir uns dann für den Taubenkopf entschieden.

Beim dritten Mal bergab hatte Frauchen dann eine ganz besondere Überraschung für mich: Pia kam uns entgegen. Ich habe mich so gefreut und konnte das kaum fassen. Endlich ist Pia wieder fit und kann mit uns die Trails der Pfalz erkunden.

So fielen mir die letzten zweimal gar nicht mehr so schwer.

Die letzten zwei Wochen waren ziemlich intensives Training... jetzt kommen mal ein paar Tage Regenerationseinheiten, so dass es dann wieder los gehen kann. Immerhin läuft ja der Countdown für den E2H10K am 30. April auf den wir uns sehr freuen.


Bis nächste Woche!


Euer Picasso

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen