• Picasso

Der UTFS

Hallo zusammen,


ich bin zurück aus dem Trailparadies Fränkische Schweiz und hab einen tollen Finisher-Pokal mitgebracht.

"Zurück nach Franken" hieß es Freitagnachmittag gemeinsam mit Luki, Sascha und Sandra. Ich war schon mega aufgeregt als wir in Ebermannstadt ankamen. Herzlich wurde ich vom Team Schamel und vielen bekannten Ultraläufern begrüßt. Riesig gefreut habe ich mich als Matthias endlich kam. Da wusste ich: das wird lustig morgen.

Während die Menschen Pasta gegessen haben, habe ich die Zeit für erste Fotos genutzt. Schließlich braucht mein Insta-Profil picasso_traildog viele Fotos.

Samstagmorgen ging es um halb sieben zum Racebriefing. Dort hab ich dann auch einige bekannte Gesichter der E2H10K-Familie getroffen. Leider hat Axel gefehlt... Denn er hat sich beim Haldeninferno ausgetobt. Naja, nächstes Mal dann mit Axel.

Zum Start haben uns Sascha und Luki begleitet und richtig angefeuert als es endlich um 7 Uhr los ging.

Das Rennen war wirklich super organisiert. Das ging schon bei der Strecke los. Mega tolle Trails, viel rauf und runter und auch viele Stufen waren dabei. Ja, genau mein Ding!

Bergab bin ich öfter Mal mit Matthias gefetzt... Ich hab aber immer unten auf Sandra gewartet. Ehrlich... Aber unter uns: man muss sich doch etwas Spaß gönnen.

Die Verpflegungsstationen hatten alles was ein Hundeherz begehrt: Wasser, Wurst und Käse. Und für die Menschen gab es Iso, Cola, Kuchen, Nüsse, Salzstangen und vieles mehr. Echt mega. Und die Leute waren alle so lieb zu uns. Alle gut gelaunt und super hilfsbereit. Danke nochmal an alle Helfer! Das habt ihr mega gemacht.

Jedenfalls hatten wir die ersten 50 Kilometer recht zügig. Aber ab da haben die Menschen gekämpft. Da merkt man doch, dass wir vor zwei Wochen noch in den Bergen Spaniens unterwegs waren und gerade einen grossen Umzug hinter uns haben ...

Matthias hat Sandra immer wieder ans Essen erinnert... Ich sag euch, wenn er nicht wäre, würde ich jämmerlich verhungern. Weil Frauchen das Essen vergisst. Schlimm.... Aber zum Glück passt Matthias auf, dass spätestens alle 8 Kilometer gefuttert wird.

Matthias ist echt der gute Laune Mensch im Rennen, der uns ständig zum lachen bringt, lustige Sprüche macht und es versteht wie man motiviert. Und das Wichtigste: Mit mir die Downhills rennt. Danke dir für deine starke Unterstützung.

Und während wir unsere 65 Kilometer und 2500 Höhenmeter hinter uns gebracht haben, waren Sascha und Lukas als Höhlenforscher unterwegs. Die beiden hatten mega viel Spaß in der großen Höhle. Als Luki davon erzählt hat, wurde ich fast ein bisschen neidisch.

Als wir endlich das Ziel erreicht haben, haben uns Sascha und Luki sowie das ganze Team vom UTFS und viele Zuschauer und Läufer herzlich empfangen.


Es war wirklich ein Picasso gerechter Tag. Mit allem, was ich mir gewünscht hab.

Mal schauen, welches nächste Abenteuer uns bevor steht.


Bis bald!


Euer Picasso




48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen